Früherkennung 2018-05-14T07:46:41+00:00

FRÜHERKENNUNG VON PROSTATAKREBS

Die gesetzlich definierte digital-rektale-Untersuchung der Prostata mit dem Finger (DRU) entspricht nicht mehr dem heutigen Anspruch auf medizinische Vollständigkeit und Genauigkeit. Mehr als die Hälfte der alleine mit dem Finger festgestellten bösartigen Prostataveränderungen haben die Organgrenze überschritten und gelten in den meisten Fällen als nicht mehr heilbar. Immer noch erkranken in der Bundesrepublik mehr als 40.000 Männer jährlich an Prostatakrebs.
Die Bestimmung der Blutmarker und die Durchführung des farbkodierten Ultraschalls erhöhen merklich (bis 60%) nicht nur die Chance auf die Entdeckung, sondern auch auf die vollständige Heilung dieser Erkrankung.
Die Untersuchung mit dem Ultraschall gestattet auch die Einblicke in die restlichen Beckenboden-/ Bauchorgane, was nötigenfalls die Korrekturen der Befunde erlaubt.

WUSSTEN SIE SCHON …

… dass 80% der bedeutendsten Krebsarten des Mannes im Rahmen der urologischen Früherkennung diagnostiziert und erfolgreich behandelt werden?

… dass Zigarettenrauchen auch zu Blasenkrebs führen kann?

Sie haben Fragen, Anregungen oder möchten sich zum Thema beraten lassen?
Ich bin Ihr Ansprechpartner in Sachen Vorsorge und Gesundheit.

Ich stelle gerne meine Kompetenz zur Verfügung